Was ist eigentlich ein Sanarium? Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine besonders sanfte Sauna, mit milderen Temperaturen und einer vergleichsweise geringen Luftfeuchtigkeit. Während Saunagäste in einer herkömmlichen Sauna bei etwa 90 oder sogar 100 Grad schwitzen, heizt sich das Sanarium nur auf rund 50 Grad Celsius auf. Die Luftfeuchtigkeit liegt dabei nur bei etwa 50 Prozent. Milde Hitze und trockenes Klima – gerade Anfänger im Saunieren schwitzen hier wesentlich angenehmer. Das Sanarium ist zudem ein eingetragener Markenname der Firma Klafs. Es darf sich also keineswegs jede Sauna so nennen.

Schwitzen bei milder Hitze und trockener Luft

Der Aufenthalt im Sanarium soll genau wie ein Gang in die Sauna das Immunsystem stärken, das Herz-Kreislauf-System unterstützen, das Hautbild verbessern und nicht zuletzt natürlich zum Wohlbefinden beitragen. Im Sanarium kommt darüber hinaus häufig eine Farblichttherapie zum Einsatz, welche die entspannende Wirkung des Schwitzbads unterstützen soll. Aufgüsse, wie sie auch in der herkömmlichen Sauna üblich sind, dürfen auch im Sanarium nicht fehlen. Sie komplettieren das Wellness-Erlebnis, das alle Sinne anspricht. In den Sanarien der Firma Klafs kann außerdem ein Lautsprecher eingebaut werden, damit Sie das Schwitzbad nicht nur mit wohltuenden Düften und einer Lichttherapie, sondern auch mit entspannender Musik verbinden können.

Das milde Saunavergnügen im Sanarium

Das Sanarium wird genau wie eine klassische Sauna über einen Saunaofen befeuert. Dieser wird auf etwa 80 bis 85 Grad aufgeheizt und dann ausgeschaltet. Dadurch gibt er eine ausgesprochen angenehme Strahlungswärme ab, die aber weiterhin Aufgüsse ermöglicht. Da Sie im milden Sanarium bei vergleichsweise geringen Temperaturen und einer so niedrigen Luftfeuchtigkeit schwitzen, dürfen Sie den Saunagang ruhig ausdehnen. Dauert ein Besuch in der herkömmlichen Sauna meist zwischen zehn und 15 Minuten, können Sie im Sanarium rund 30 Minuten entspannen, bevor es ans Abkühlen geht.

Auch für Menschen mit Kreislaufproblemen geeignet

Aufgrund seiner geringeren Temperaturen und der trockenen Luft eignet sich das Sanarium vor allem für Personen, die in einer herkömmlichen Sauna Probleme mit dem Kreislauf bekommen. Der Blutdruck wird nicht zu sehr belastet, auch Kinder und ältere Menschen können das Saunavergnügen genießen. Das Sanarium der Firma Klafs gilt daher als die milde Saunaform für das eigene Heim, die zudem mit allerlei Zusätzen die Sinne verwöhnt.